Beitrag: Naturheilkunde

sanft und effektiv

Übersäuerung die Volkskrankheit

Stress, Genussmittel, ungesunde Ernährung, zu viel tierisches Eiweiss und Medikamente übersäuern den Organismus. Alles wird zäh und undurchlässig, der Nährstoff-Austausch und der Abfall-Abtransport in den Gelenken, Bindegewebe, Muskeln, Arterien, Venen und den Zellen wird träge, es entstehen Entzündungen, Stoffwechselstörungen und Schmerzen, was zu diversen Erkrankungen führen kann.

Dazu drei mögliche Beispiele:

Im Gehirn wird die Austauschfunktion gestört, was zu Müdigkeit, erschwertem und negativem Denken führen kann. Das Gehirn wird träge und Depressiv, Kopfschmerzen bis hin zu Migräne, Schläfrigkeit, Verwirrtheit, Konzentrationsstörungen, Leistungsabfall und Erschöpfungsdepressionen können die Folge sein.

Bei den Nerven geht es um die Übersäuerung des darum liegenden Gewebes. Es entsteht ein Nerv-Reiz, welcher im Körper als Schmerz wahrgenommen wird.

In der Muskulatur können durch die Verklebungen, Verspannungen, Verhärtungen, Krämpfe und Muskelschwächen entstehen.

Ein gesunder Darm macht glücklich!

Das der Darm massgeblich an der Steuerung unserer Emotionen beteiligt ist, wurde in den letzten Jahren mehrfach durch Forschungen bewiesen.

Das Glückshormon Serotonin, dass unser Körper beim Kuscheln oder Küssen ausschüttet, wird zum Grossteil im Darm gebildet. Ausserdem soll Serotonin auch eine wichtige Rolle für die Muskelbewegung im Darm und damit für eine gesunde Verdauung spielen.

Die Bakterien, die unseren Darm bevölkern wirken sich nicht nur auf die körperliche Gesundheit aus, sondern auch auf das psychische Wohlbefinden. Die Darmflora zu regulieren kann helfen Angstsymptome zu lindern.

Möchten Sie eine persönliche Naturheilkunde-Beratung? Vereinbaren sie jetzt ihren Termin – hier klicken.